jump to navigation

Emoticons exzessive 9 Mai, 2009

Posted by Tobüas in Blogging, n'Stuff.
Tags: ,
add a comment

Beim überfliegen meines Blogs (des Ego wegens 😉 ) ist mir gerade aufgefallen, dass ich seit dem Post über Smilies ziemlich viele Emoticons benutze. Es hat ja schon fast was zwanghaftes. Aber egal, ich mach weiter damit 😆

Wie mache ich meinen Smilie? 14 April, 2009

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags: ,
6 comments

Ich mag den Standart-Smilie 🙂 ja nicht so sehr, weil er mir mit seinen spitzen Mundwinkeln etwas zu diabolisch ist. Zum Glück gibt es ja noch ne ganze Menge anderer Emoticons (ich hatte schon befürchtet, ich muss mich verränken um den Begriff zu verwenden, immerhin soll jeder wissen dass ich weis wovon ich schreibe, aber nicht wie man es schreibt 😉 ). Nur leider hat Ottonormalblogger wie ich keine Ahnung, wie er diese in seinen Text zaubern kann. Bin gerade über ne andere Seite auf diese schöne Liste gestoßen, wo die Codes für alle anderen Smilies drin sind. Vielleicht mache ich mir ja Vokabelkarten und werde sie jetzt zwanghaft verwenden 8) Bedeuet dann aber, dass ich in Zukunft die Dinger auch zwanghaft einsetzen werde.

[edit]

Mitlerweile spielen die Pornos gar keine Rolle mehr, damit ich gefunden werde. Die Smilies haben dem Sex den Rang abgelaufen. Ein Gesellschaftstrend…??? :mrgreen:

Porno 24 Februar, 2009

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags:
3 comments

Interessant, ich habe gerade in der Statistik meines Blogs gesehen, dass jemand auf meiner Seite gelandet ist, weil er nach Pornofilmen gesucht hat. Muß eine große Enttäuschung gewesen sein, wenn es dafür nur den Knetmovie gibt. Wobei, vielleicht auch nicht 😉 Ich frage mich echt, wie diese Verbindung zu meiner Seite gekommen ist…

Eine Frage des Stils 7 Januar, 2009

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags: , , ,
2 comments

Im ersten Teil übers schreiben ging es um die Frage, ob man besser einfach drauf los schreibt oder vorher eine Planungs- und Konzeptionsphase einschiebt. Im zweiten Teil wird es um den Schreibstil gehen. Auch hier beziehe ich mich auf die bereits genannten Quellen, weil meine eigenen Erfahrungen recht mager sind. (mehr …)

OP am offenen Herz 29 November, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags:
add a comment

Vielleicht wundert ihr euch, warum es hier anders und vor allem scheiße aussieht. Entegen den Expertentipps, wenn man sich für ein Layout entschieden hat dabei zu bleiben wollte ich meines ändern. Immerhin kenn ich mich ja jetzt ausreichend aus, dachte ich. Das Resultat ist momentan zu erkennen, ab morgen Abend sieht es hoffentlich wieder anders aus, aber jetzt hab ich keinen Bock mehr. Das ist jetzt halt das doofe, wenn man an seinem Blog rumschraubt, während er in Betrieb ist: Geht was schief, dann bekommen es alle mit. Ich kann nicht so lange dran rumbasteln bis es passt und ihn dann online stellen, es ist sozusagen eine OP am offenen Herz, es muss gleich passen. Aber ich lass meinen Patienten jetzt einfach liegen und hoffe, dass er morgen immer noch am Leben ist.

Auf der positiven Seite kann ich vermelden, dass ich es dank dieser Beschreibung die nervigen Snapshot ausgeschalten habe, die bisher immer erschienen sind wenn man mit der Maus über einen Link gegangen ist. Die Herzgeschichte ist damit zwar noch nicht fertig, aber immerhin habe ich den eingerissenen Fingernagel heilen können. 😉

Planen, Denken und Struktur 26 November, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags:
2 comments

Ich habe vor ein paar Tagen einem Freund von meinem neuen Hobby erzählt. So begeistert, dass er gleich auch einen Blog anfangen wollte (schade, ich hätte ihm mit meiner Erfahrung gut helfen können 🙂 ) war er zwar nicht, dafür hat er mich aufgemunter mit der Hoffnung, ich würde meinen Blog nicht genauso schreiben wie damals meine Rundmails aus Sambia, die ich schon mal in meinem ersten Post erwähnt habe. Diese seine Hoffnung hat mich dazu veranlasst, mich mal mit dem Thema schreiben zu beschäftigen. (mehr …)

Trackback, Pingback, Häähhh??? 24 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags: ,
1 comment so far

Aha, ich kapiere gar nix mehr. Nachdem ich mich so toll gefühlt habe weil ich dachte, so langsam durchzublicken, hat mein Hochgefühl einen herben Dämpfer erfahren. Entweder ist alles doch zig Mal komplizierter als ich dachte oder ich bin einfach zu doof um es zu verstehen. Ich hoffe auf ersteres, vermute aber, es ist zweiteres.

Woher kommen meine Selbstzweifel? Ich habe gerade einen Anfängerartikel (Ja, einen Anfängerartikel. Wie soll das nur werden, wenn ich irgendwann die echten Sachen lese??? *panik*) gelesen. Hätte ich den Link doch nur nie angelickt. Aber nein, die Neugier…

So, genug der Selbstanklage. Im Voraus mal ein DD (Dickes Danke) an Julia, deren Blog ich wieder mal als Testplattform benutzen darf (hoffe ich, ich hohle mir die Genehmigung im Nachhinein ein). Julia hat vor längerer Zeit eine sehr guten Post über Selbstwertgefühle verfasst, den zu lesen sich echt lohnt. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann müsste schon dadurch, dass ich sie verlinke, dank Pingback ein Trackback bei dem Post auf diese Seite sein und sie müsste darüber informiert werden, dass ich sie verlinkt habe. Ich bin gespannt.

Mein letzter Eintrag 15 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Dies ist mein letzter Eintrag, den ich diesem Blog mache. Warum? Gebe ich so schnell auf? Nein,

(mehr …)

Größenwahn 9 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Es tut mir leid. Ich gelobe schon seit gefühlten 1.000 Einträgen (OK, so viele sind es nun auch noch nicht, die ich geschrieben habe) endlich was zum Thema zu schreiben, und alles was ich tue ist, in meinem Blog über meinen Blog zu schreiben. Ich gelobe Besserung! Ganz ehrlich! 😉

Nur durch einen kurzen Moment des Realismus hat sich mein Größenwahn á la Pinky and the Brain wieder verzogen (mehr …)

Trackback, das unbekannte Wesen 8 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Trotz nachlesens z.B. im Blog-FAQ und bei wikipedia habe ich immer noch nicht kapiert, was ein Trackback ist. Vielleicht bin ich ja doch zu blöd, um einen Blog zu machen. Und weil ich das gelesene nicht kapiere, mache ich es jetzt einfach (außerdem bin ich neugierig und will sehen, wie das aussieht). Immerhin habe ich kapiert, dass es darum geht, auf einen ähnlichen Artikel hinzuweisen. Das mißachte ich jetzt einfach mal, um es auszuprobieren mache ich es lieber auf einen Artikel Alltags-Analogie: Berufung verfehlt im Blog von einer Freundin. Und ich kombiniere gleich mal das Schöne mit dem Nützlichen und verweise auf einen sehr coolen, sehr interessanten Beitrag zum Thema ‚Berufung‘. Ich fand den Gedanken sehr gut.