jump to navigation

Gegen die Großen 19 April, 2009

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: ,
trackback

Es geht mir ums Prinzip. Gut, ich bin nicht konsequent darin, denn ich benutze nicht Linux und OpenOffice, sondern Windows und MS Office, und obwohl ich gegen den FC Bayern München (hab mich über die 4:0 Klatsche gegen Barca richtig gefreut :evil:) bin und Fan des BVBs (mit Klopp wird alles noch besser, wir sind wieder auf dem Weg zu Europas Spitze, gebt uns nur etwas Zeit) bin, der momentan nur im oberen Mittelfeld der Bundesliga rumdümpelt, bin ich in den glorreichen späten 90ern dort als Fan dazugestoßen. Trotzdem bleibt mein Prinzip, ich mag die ganz großen nicht. Alle finden google so toll, und im Grunde wäre ich ja auch ein Fan von ihnen, aber sie sind halt groß. Und ich mag es nicht, dass meine Daten gespeichert werden. Deswegen habe ich auch keine Payback-Karte. Auch hier bin ich nicht konsequent, immerhin habe ich einen Blog und gebe damit einiges von mir preis. Aber immerhin bin ich hier derjenige, der entscheidet was.

Um meinem Prinzip wenigstens bei google nachzukommen wird bei mir keine google-Software installiert. Die das Prinizp bestätigende Ausnahme ist google earth, ein tolles Programm, trotz meines Prinizps. Aber google Suchbar oder gar Chrome gibt es bei mir nicht. Raus mit allem, was google ist. Deswegen suche ich grad nach einer Alternative als Suchmaschiene, damit google mich als Kunden verliert. :mrgreen:

Erster Anlauf war ask.de. Google tippt sich leicht und schnell, darum schien mir das ne gute Sache, und es ist eine deutsche Firma – glaube ich. Außerdem ein an google orienteiertes Fenster, wenig Schnickschnack, nicht wie bei yahoo und Konsorten. Ich will nur ne Suchmachiene, kein ganzes News-Portal mit dazu. Aber die ersten Praxistests von mir haben ergeben, dass ich es wohl nicht benutzen werde. Etwa 7 gesponsterte Links, bevor die Suchergebnisse kommen, ist mir zu viel. Da ich am Laptop arbeite muss ich erst scrollen bevor ich ein Ergebnis sehe. Damit sind die raus.

Die nächsten Kandidaten sind exalead.de aus Frankreich und ixquick.de aus Holland. Ixquick speichert die Daten nicht 18 Monate wie google, sondern nur 48 Stunden, und das auch noch auf einem europäischen Server. Mal sehen, wie das wird. Exaled soll in Tests ja nicht so gut abgeschnitten haben. Oder vielleicht versuche ich es mit einem google-Proxy. Mal sehen, was ich machen werde.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: