jump to navigation

Geschmackstest 13 November, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: , ,
trackback

So langsam beginne ich den großen Bewertungsportalen Konkurrenz zu machen. Nach meinem Friseur-Selbstversuch kommt hier schon der nächste Produkttest. Meiner harten, unabhängigen Prüfung mussten sich die vor kurzem von mir so begeistert empfangenen  Crunchips „Döner mit alles! Lümütüd Edition“ stellen.

Das Resultat gleich mal vorweg: Das vor kurzem noch so euphorisch von mir propagierte Produkt konnte nicht voll überzeugen. Hey by the way, wie kann ich auf einen Post von mir selbst verlinken ohne ein Pingback zu erzeugen??? Das ist nämlich lächerlich auf der eigenen Seite. Nachdem ich also einen beträchtlichen Teil der letzten Woche damit verbracht habe, die Chips zu suchen und in fast allen Supermärkten in der Umgebung war, bin ich am Montag drauf gestoßen. Eigentlich war ich nur kurz voll im Stress im Lidl, um mir Rohkostnachschub zu kaufen (bin gerade dabei, meine Ernährung umzustellen), als ich auf dem Weg zur Kasse ihnen begegnet bin: Sie hatten die von mir bis dahin nicht gefundenen Chips im Sortiment. Hatte ich nicht erwartet, darum hab ich vorher bei Lidl nicht geschaut. War dann extra im Fitnesstudio, um mir ein paar Extrakalorien zu erarbeiten (ein paar ist gut, 100g Chips haben 540 Kalorien, das ist mehr als 25% des Tagesbedarfs), und dann war es soweit, Abends gab es zur Belohnung ein paar (ne halbe Tüte) Chips.

Vielleicht tue ich den Machern bei Chrunchips jetzt unrecht, ich habe keine Ahnung was für Döner sie kennen. Darum hier erst mal mein Verständnis des Konzepts ‚Döner’. In einem Fladenbrot oder einer Pide befinden sich in variablem Mischungsverhältnis Tomaten, Salat, Kraut, Schafskäse, Zwiebeln, rote Bohnen, Rotkraut, Peperoni, Knoblauchsauce und ein bisschen Scharf. Ach ja, und Dönerfleisch, entweder vom Dönertier, Geflügel, Lamm oder Rind.

Ausgehend von diesem Dönerverständnis habe ich also erwartungsvoll die ersten Chips langsam zu meinen Mund geführt. Jede Geschmacksknospe zitterte vor Erregung , verheißungsvoll wartend auf das bevorstehende Erlebnis innigsten Genusses. Und dann, kaum das die hauchdünne Kartoffelscheibe die Zunge sanft berührt, passierte nichts. Es schmeckte zunächst mal nach gar nix. Erinnerte ein wenig an BBQ-Chips, aber ohne die Würze und Süße. Ich nehme einen zweiten Anlauf, wieder nix. Ein drittes Mal, jetzt mit höchster Konzentration, und ja, da ist etwas, ganz hinten am Gaumen erscheint der zarte Hauch einer Andeutung von Geschmack. Zwiebel. OK, die sind im Döner mit dabei, von daher passt es ja. Sensibilisiert und mit neuer Euphorie esse ich die nächsten Proben, aber es bleibt, es schmeckt nach Zwiebel. Enttäuschung macht sich breit, die auch bis zum Ende nicht mehr weichen will, genauso wie ein etwas merkwürdiges Gefühl im Bauch. War vielleicht Gammelfleisch mit drin (oh man, ich bin froh, das ich das Gammelfleisch doch noch einbauen konnte, hatte schon befürchtet, es würde nicht mehr reinfließen, da es doch eine Pflichtvokabel im Zusammenhang mit Döner ist).

Vielleicht kommt man auf ein anderes Ergebnis als ich, wenn man sonst nur Döner mit alles aber ohne Tomate, Salat, Kraut, Peperoni, Schafskäse, Fleisch, Fladenbrot, Dönersauce und ohne Scharf (also im Grunde nur Zwiebeln) bestellt. Da dies aber wie gesagt nicht meinem Dönerverständnis entspricht, bekommen die Dönerchips von mir nur einen Stern auf der nach oben offenen Tobüas-Skala. Und diesen Stern gibt es auch nur, weil ich die Idee einfach toll finde, sonst hätte es ein schwarzes Loch oder was auch sonst das Gegenteil von einem Stern ist bekommen. Da Chips und Döner in der Kalorienbilanz beide das sind, was für Banken Lehmann Brother Zertifikate, gibt es aus meiner Sicht wirklich keinen Grund, sich mit den Chips zu quälen. Wer Chips will, nehme die guten alten Salt and Vineger oder Ungarisch, wer Döner will, der gehe in  die Dönerbude nebenan und hohle sich einen Döner mit alles. Keine Kompromisse zwischen den beiden Sachen.

Advertisements

Kommentare»

1. asdf - 25 November, 2008

Gestern hab ich die im Fitnessstudio (mit drei „s“!!!) verbrannten Kalorien mit einem ECHTEN Döner wieder aufgefüllt, der war super, richtig lecker, anschließend noch ein Tee aufs Haus. Im Hintergrund läuft Galileo, wo sie den Mythos von fliegenden Autos auflösen (Spielverderber) im Öko-Test lese ich die Tests der Staubsauger und an der Bar erzählen sie Schaudergeschichten über angeblich einbrechende 10 Minusgrade in der kommenden Nacht. Da muss ich schon sagen: ich bin froh, dass ich keine Döner-Chips gegessen habe, sondern das ganze Flair von Dönern hatte, auch wenn ich danach selbst roch wie einer.

Zur Frage „Was ist ein Döner mit alles“: ganz ehrlich: rote Bohnen???

2. Tobüas - 25 November, 2008

Rote Bohnen sind natürlich kein Muss, sondern eher so etwas wie ein besonderes Extra und durchaus nicht jedermanns Geschmack.
Danke übrigens für den Hinweis auf den Rechtschreibfehler 😉 War es wenigstens nach der alten Rechtschreibung richtig???
Ansonsten kann ich nur beipflichten: Dönerchips sucks, Döner rules! Am Sonntag gibt es wieder einen richtigen Döner mit alles mit wenig scharf (und ohne Bohnen).
PS. Welcher Mythos von fliegenden Autos??? Und die Schauergeschichten sind wahr geworden 😦

3. asdf - 26 November, 2008

Alte Rechtschreibung: „Fitneß“ –> „Fitneßstudio“ –>hässlich irgendwie
naja, ein Auto im freien Fall verliert spätestens bei 240 km/h einzelne Teile, ein normaler Fallschirm reicht nicht aus,… ich habe mich mehr dem Testsieger Miele-Staubsauger gewidmet.
kalt war es, aber wie kalt: keine Ahnung

4. Tobüas - 30 November, 2008

Damit war meine Fitnessstudio-Version in weder nach alter noch neuer Regel richtig. Ich kapiere Rechtschreibung generell nicht, und die neue noch viel weniger 😦
Miele ist super, mein Staubsauger ist von Miele und so viel besser als der von Vorwerk – nur dass bei meinem der Staubbeutel voll ist, aber dass kann man Miele kaum zum Vorwurf machen 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: