jump to navigation

Der Squillo 23 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: , , , , ,
trackback

Ein schönes Wort, leider wird es viel zu wenig gebraucht. Eingeschleppt hat das Wort eine Freundin, die das aus Italien mitgebracht hat. Nur schade, dass es sich noch nicht durchgesetzt hat. Weil Squillo klingt schon erheblich besser als anklingeln lassen. Und man könnte dem – von mir nicht bedauerten – Trend zur übernahme von Anglizismen etwas entgegensetzten. Nur zu doof, dass es mit dem Verb des Wortes etwas schwierig wird, denn squillen klingt nicht so prickelnd. Außhilfsweise könnte man sich behelfen mit ‚einen Squillo schicken‘. Trotzdem mein Appell an alle: Jetzt ist die Zeit reif, lasst und auch das Italienische in unserer Alltagssprache Fuß fassen!

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: