jump to navigation

Chips mit alles 31 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: ,
2 comments

Meine Gebete wurden erhört, meine Träume sind wahr geworden. Ich fühle mich verpflichtet, bevor ich weiterschreibe eine Warnung auszusprechen: Ich mache Werbung. Ich bekomme keinen Pfennig dafür, aber dieses Produkt überzeugt mich, ohne dass ich es überhaupt probiert habe. Ich fühle mich ein wenig wie in der Nelly van Sale-Homeshow. By the way, ich liebe Swicht. Hier ist Deutsches Welle Polen – in Farbe. Und Buuuunt. Hahaha. OK, zurück zum Thema. Ich bin überzeugter Käufer  bei einer Handelskette (die liegen direkt auf meinem Weg nach Hause), deren Namen ich nicht nenen will, um noch mehr Werbung zu vermeiden. Aber wenn sie mit der Euro-Einführung konsequent alles umgestellt hätte, müsste sie jetzt Centy heißen. Darum wusste ich leider nix von diesem fantastischen neuen Produkt, aber ein Freund aus meiner Bibelkunde-Döner-Runde hat mich gerade darauf hingewießen: Es gibt ein neues Produkt aus der renommierten Reihe ‚Crunchips‚ mit der Geschmacksrichtung ‚Döner mit alles‘. Wie geil ist das denn!?! Ich bin ein leichtes Opfer für solche neuen Produkte, sozusagen der Traum jedes Marketingstrategen, auch wenn es meistens total scheiße schmeckt und nix über ‚Salt and Vineger‘ oder ‚ungarisch‘ geht, ich muss das probieren. Außerdem gebietet mir das meine Verpflichtung als emeritierter Dozent der Dönerlögü. Schade dass morgen Feiertag ist, aber am Montag mache ich nach der Arbeit klapper ich so viele Geschäfte ab, bis ich eine Packung gefunden habe. Gab es eigentlich für eine Werbekampagne (falls ja, ist es nicht mehr nötig, ich habe das mit diesem Post ja überflüssig gemacht 🙂 ). Wenn ja, dann werde ich ja niemanden überrascht haben, fällt mir gerade ein. Mich begeistert das nämlich gerade tatsächlich.  Ohne Fernseher ist man manchmal doch nicht auf der Höhe des Zeitgeschehens…

Hoecker, sie sind raus 🙂

Trackback, Pingback, Häähhh??? 24 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
Tags: ,
1 comment so far

Aha, ich kapiere gar nix mehr. Nachdem ich mich so toll gefühlt habe weil ich dachte, so langsam durchzublicken, hat mein Hochgefühl einen herben Dämpfer erfahren. Entweder ist alles doch zig Mal komplizierter als ich dachte oder ich bin einfach zu doof um es zu verstehen. Ich hoffe auf ersteres, vermute aber, es ist zweiteres.

Woher kommen meine Selbstzweifel? Ich habe gerade einen Anfängerartikel (Ja, einen Anfängerartikel. Wie soll das nur werden, wenn ich irgendwann die echten Sachen lese??? *panik*) gelesen. Hätte ich den Link doch nur nie angelickt. Aber nein, die Neugier…

So, genug der Selbstanklage. Im Voraus mal ein DD (Dickes Danke) an Julia, deren Blog ich wieder mal als Testplattform benutzen darf (hoffe ich, ich hohle mir die Genehmigung im Nachhinein ein). Julia hat vor längerer Zeit eine sehr guten Post über Selbstwertgefühle verfasst, den zu lesen sich echt lohnt. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann müsste schon dadurch, dass ich sie verlinke, dank Pingback ein Trackback bei dem Post auf diese Seite sein und sie müsste darüber informiert werden, dass ich sie verlinkt habe. Ich bin gespannt.

Der Squillo 23 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: , , , , ,
add a comment

Ein schönes Wort, leider wird es viel zu wenig gebraucht. Eingeschleppt hat das Wort eine Freundin, die das aus Italien mitgebracht hat. Nur schade, dass es sich noch nicht durchgesetzt hat. Weil Squillo klingt schon erheblich besser als anklingeln lassen. Und man könnte dem – von mir nicht bedauerten – Trend zur übernahme von Anglizismen etwas entgegensetzten. Nur zu doof, dass es mit dem Verb des Wortes etwas schwierig wird, denn squillen klingt nicht so prickelnd. Außhilfsweise könnte man sich behelfen mit ‚einen Squillo schicken‘. Trotzdem mein Appell an alle: Jetzt ist die Zeit reif, lasst und auch das Italienische in unserer Alltagssprache Fuß fassen!

Diabloische Smilies 22 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: ,
1 comment so far

Ich mag Smilies wirklich gerne. Wenn ich nicht so viel Selbstdisziplin hätte würde nach wenigstens jedem Nebensatz einer kommen. Zum Glück kommt wordpress mir etwas entgegen und hat diese furchbaren Smilies. Der 😉 geht ja, aber der 🙂 sieht für aus wie ein böse grinzender Teufel. Es fehlen nur die Hörner.

Gewinnspiel auf daswebdesingblog.de 22 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
Tags: , ,
add a comment

Mehr Traffic *Speichelsabber* :-). Na ja, Mal sehen. Auf meinem Weg zu nie endendem Ruhm und Ehre 😉 habe bin ich jetzt gerade dabei, andere Blogs zu lesen, in denen es vor allem um Blogs geht. Es geht zwar mittlerweile etwas besser mit der Kontrolle der Technik, aber es gibt noch ne Menge zu tun. Und was sehe ich auf daswebdesignblog.de?? (Das Blog, das geht ja mal gar nicht. Nur der der Blog klingt gut 🙂 ) Ein Gewinnspiel. Preis: Mein Banner (gut, ich habe keines, wenn ich gewinnen würde würde ich vor einem echten Problem stehen) würde auf der Seite von einem anderen Blog stehen. Alles klar, das ist doch geritzt, dafür mache ich doch mal gerne einen Post 🙂 Einen Trackback muss man setzen, aber ich ja mittlerweile kapiert, wie das geht und was das ist *freu*.

Also, noch mal alles in Kürze zum Gewinnspiel: Einfach einen eigenen Beitrag verfassen über das Gewinnspiel, einen Trackback auf die Seite von dem Gewinnspiel setzte, und mit etwas Glück sieht man für den November seinen Banner auf der entsprechenden Seite.

Das Huhn und das Ei 17 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in n'Stuff.
add a comment

Endlich mein erster Post. Hatte heute eine interessante Diskussion aus dem Bereich der theoretischen Pädagogik. Davon nicht abschrecken lassen, es ist tatsächlich sehr interessant! Welche Folgen hat es für elterliche Autorität, wenn die Mutter jünger ist als ihre Kinder? Die Antwort hierauf muss wohl differenziert ausfallen, ist abhängig vom a) Absoluten Alter und b) der Altersdifferenz. (mehr …)

Mein letzter Eintrag 15 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Dies ist mein letzter Eintrag, den ich diesem Blog mache. Warum? Gebe ich so schnell auf? Nein,

(mehr …)

Reiseprototyp 14 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Reisen allgemein.
1 comment so far

So, endlich komme ich dazu, über den/einen Freund meiner Mitbewohnerin und damit zum Thema zu schreiben 🙂 Diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben, den ersten Artikel (und bald auch die ‚about me‘ Seite) gelesen haben, wissen, dass es in diesem Blog um Weltreisen geht. Na gut, bisher ging es noch nicht darum, sondern nur darum, wie ich versuche mit meinen Blog zurecht zu bekommen, deshalb konnte man das Thema bis jetzt nur aus meinen guten Vorsätzen erahnen. Warum aber schreibe ich dann über den/einen Freund meiner Mitbewohnerin?

(mehr …)

Größenwahn 9 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Es tut mir leid. Ich gelobe schon seit gefühlten 1.000 Einträgen (OK, so viele sind es nun auch noch nicht, die ich geschrieben habe) endlich was zum Thema zu schreiben, und alles was ich tue ist, in meinem Blog über meinen Blog zu schreiben. Ich gelobe Besserung! Ganz ehrlich! 😉

Nur durch einen kurzen Moment des Realismus hat sich mein Größenwahn á la Pinky and the Brain wieder verzogen (mehr …)

Trackback, das unbekannte Wesen 8 Oktober, 2008

Posted by Tobüas in Blogging.
add a comment

Trotz nachlesens z.B. im Blog-FAQ und bei wikipedia habe ich immer noch nicht kapiert, was ein Trackback ist. Vielleicht bin ich ja doch zu blöd, um einen Blog zu machen. Und weil ich das gelesene nicht kapiere, mache ich es jetzt einfach (außerdem bin ich neugierig und will sehen, wie das aussieht). Immerhin habe ich kapiert, dass es darum geht, auf einen ähnlichen Artikel hinzuweisen. Das mißachte ich jetzt einfach mal, um es auszuprobieren mache ich es lieber auf einen Artikel Alltags-Analogie: Berufung verfehlt im Blog von einer Freundin. Und ich kombiniere gleich mal das Schöne mit dem Nützlichen und verweise auf einen sehr coolen, sehr interessanten Beitrag zum Thema ‚Berufung‘. Ich fand den Gedanken sehr gut.